Besuch bei Sabine Weiss

Ein großes Lob für die engagierte Arbeit im Bereich der Brustgesundheit zollte Sabine Weiss, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, der Vorsitzenden des Vereins „Aktion B“, Dr. Daniela Rezek, und ihrer Stellvertreterin Barbara Muhr. Die CDU-Politikerin hatte die Vereinsvertreterinnen eingeladen, um sich über die Aktivitäten informieren zu lassen.

Im Gespräch ging Sabine Weiss auch auf das Anliegen von „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ nach einer Anhebung der Altersbegrenzung beim Mammographie-Screening ein. Nachdem die Mitgliedsfrauen bei ihren zahlreichen Aktionen auf dieses Thema aufmerksam gemacht worden waren, hatte sich der Verein zunächst im Dezember 2017 an die verantwortlichen Landespolitiker in Nordrhein-Westfalen und eben jetzt an die Staatssekretärin gewandt. Sie werde die Anregung in Berlin weitergeben, versprach Sabine Weiss und regte gleichzeitig an, vor Ort um weitere Unterstützerinnen für die Ausweitung des Screening zu werben.

Darüber hinaus bestärkte Frau Weiss die beiden Vorsitzenden darin, die außergewöhnlichen und unverwechselbaren Projekte und Aktionen zur Früherkennung von Brustkrebs fortzusetzen. Die zahlreichen eigenständigen Ideen, die „Aktion B“ bislang bereits entwickelt und in die Öffentlichkeit getragen hat, stießen bei der Staatssekretärin auf große Anerkennung. Schließlich erfolgt die gesamte Arbeit ehrenamtlich und wird nur aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert.